Warnung: Diese 5 Produkte könnten Sie überraschenderweise an Krebs erkranken lassen

Achtung: Von diesen 5 Produkten kann man überraschenderweise Krebs bekommen

‚Man ist was man isst.‘ Die meisten werden wohl diesen Spruch kennen, der einem bewusst machen soll, wie wichtig eine gesunde Ernährung ist. Wenn man ausreichend Obst und Gemüse isst und genügend trinkt, wird man sich höchstwahrscheinlich auch wohl fühlen und gesund sein. Isst man dagegen viele ungesunde Dinge, wird man sich auch entsprechend weniger gut fühlen.

Darum ist es auch sehr wichtig zu wissen, was gut für einen ist und was nicht. Vermutlich gibt es viele Dinge, die man täglich isst, ohne überhaupt zu ahnen, dass sie nicht gut für einen sind. In diesem Artikel wirst du 5 Produkte finden, die krebserregend sind, ohne dass du dies wahrscheinlich vermutet hättest.



1. Rotes Fleisch

1. Rotes Fleisch

Advertisement

Ein leckeres Steak oder ein saftiger Hamburger? Die sind natürlich etwas herrliches, man sollte von ihnen aber nicht zu viel essen. Untersuchungen haben ergeben, dass der übermäßige Genuss von rotem Fleisch die Gefahr für Darm- und Lungenkrebs erheblich erhöht.

Darum wird auch empfohlen, höchstens 300 Gramm rotes Fleisch pro Woche zu essen. Fleisch ab und zu mit vegetarischen Produkten wie Hülsenfrüchten oder Nüssen zu ersetzen, ist übrigens auch sehr empfehlenswert.



2. Salz

2. Salz

Salz verbessert natürlich den Geschmack der Speisen, trotzdem sollte man mit der verwendeten Menge vorsichtig sein. Auch Salz kann krebserregend sein, wenn man es in zu großen Mengen zu sich nimmt. Wenn man zu viel Salz isst, steigt das Risiko an Magenkrebs zu erkranken.

Darum wird empfohlen, nicht mehr als 6 Gramm Salz am Tag zu sich zu nehmen. Es ist also besser, mit Salz vorsichtig umzugehen und auch die Chips abends auf dem Sofa lieber durch gesündere Snacks zu ersetzen.



3. Angebranntes Essen

3. Angebranntes Essen

Hast du die Kartoffeln ein bisschen zu lang auf dem BBQ liegen lassen? Oder die Brotscheiben etwas zu lang im Toaster stecken lassen? Vermutlich wirst du die Kartoffeln bzw. das Brot dann trotzdem noch essen (wenn es nicht allzu schwarz geworden ist). Das ist aber meistens keine Gute Idee. Wenn Lebensmittel, die viel Stärke enthalten, wie eben Kartoffeln oder Brot, aber z.B. auch Nudeln, anbrennen, wird der Stoff Acrylamid freigesetzt.

Dieser Stoff wirkt bei Tieren krebserregend. Versuche an Menschen wurden (natürlich) nicht durchgeführt, die Wahrscheinlichkeit ist aber sehr groß, dass auch Menschen durch diesen Stoff Krebs bekommen können. Darum sollte man beim Grillen, Toasten oder Backen immer gut aufpassen, dass die Dinge nicht zu dunkel werden.



4. Alkohol

4. Alkohol

Alkoholmissbrauch ist gefährlich für deine Gesundheit. Das ist natürlich nicht wirklich neu. Zu viel Alkohol zu trinken, kann aber vermutlich noch ungesünder sein, als du denkst.

Zu viel Alkohol kann die Wahrscheinlichkeit für Darm-, Brust-, Mund- Kehlkopfkrebs erhöhen. Auch die Gefahr für Lungenkrebs erhöht sich. Darum sollte man lieber nicht mehr als ein Glas am Tag zu sich nehmen.



5. Zucker

5. Zucker

Es gibt noch keine eindeutigen Untersuchungen, die einen direkten Zusammenhang zwischen Zucker und Krebs herstellen konnten. Jedoch gibt es zahllose Untersuchungen, die einen ganz klaren Zusammenhang zwischen einem hohen Zuckerkonsum und Obesitas und Übergewicht  nachweisen konnten. Diese Beschwerden können aber ihrerseits das Risiko für Brustkrebs, Dickdarmkrebs, Gebärmutterkrebs, Nierenkrebs, Speiseröhrenkrebs, Eierstockkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs und Gallenblasenkrebs erhöhen.

Darum ist es ebenfalls besser, auch den Zucker häufiger stehen zu lassen. Anstelle von Schokolade und Keksen, sollte man sich dann lieber eine Karotte oder ein paar Cherrytomaten gönnen. Daran wird man sich zu Beginn sicherlich zuerst gewöhnen müssen, der Körper wird es einem aber auf Dauer danken!