Paar kauft ein neues Haus, doch dann hören sie seltsame Geräusche unter dem Bett

Paar kauft ein neues Haus, doch dann hören sie seltsame Geräusche unter dem Bett

Ein Paar aus Louisiana hatte gerade eine Hypothek bekommen. Einen Monat später kauften sie sich ein wunderschönes Haus. Es war das erste Haus, das sie in ihrem Leben kauften, darum hatten sie auch keine Ahnung, auf was sie achten mussten. Natürlich musste das eine oder andere renoviert werden aber im Großen und Ganzen schien alles okay zu sein.

Nachdem sie dann eine Woche in ihrem neuen Schlafzimmer geschlafen hatten, störte sich die Frau an einem seltsamen Geräusch. Sie hatte keine Ahnung, was der Ursprung des Geräusches war, hatte aber den Eindruck, dass es von unter ihrem Bett kam, was sehr merkwürdig war, denn unter dem Bett befand sich nichts. Die Frau hörte, dass das Geräusch unter ihrem Bett hervor kam. Als sie das Bett verschoben, sahen sie dort nichts.





Als er seinen auf den Tisch beförderte, wurde schnell deutlich, welches Problem sich unter dem Boden verborgen hatte. Unter dem Bett der Frau hatte sich eine Bienenkolonie eingenistet. Sie waren über einen schmalen Zugang ins Fundament des Hauses eingedrungen. Da die Bienen eine geschützte Tierart ist, war es sehr wichtig, dass das Bienenvolk die ganze Aktion überlebte. Horchoff war sich bewusst, dass er mit der Rettung dieses Bienenvolkes gleichzeitig kostenlos an Honigbienen gelangen konnte.



„Der Wechsel eines wilden Bienenvolkes in einen Bienenkasten verursacht bei den Bienen viel Stress“, sagte Horchoff. „Solange aber die Königin bei ihnen ist, wird der Wechsel etwas einfacher.“ Nachdem er die Honigwaben in Stücke geschnitten hatte und auf dem Gelände eines Imkers in einer Kiste gesichert hatte, ließ Horchoff die Königin frei, die sich schnell im Bienenkasten niederließ, umringt von ihren Arbeiterinnen.



„In den letzten 5 Jahren ist die Anzahl der Bienen um ein Drittel zurückgegangen. Wenn die Bienen von der Erde verschwinden würden, würde auch der Mensch nur noch 4 Jahre überleben“, wird oft gesagt. Das Vermeiden eines weiteren Rückgangs der Bienenpopulationen ist darum sehr wichtig, um die weltweite Nahrungsmittelproduktion am Leben zu erhalten. Einer von drei Bissen Nahrung, die auf der Welt konsumiert wird, hängt von den Bienen ab, die etwa 80% aller blühenden Pflanzen auf der Erde bestäuben. In den USA z.B. bestäuben die summenden Tieren 75% aller Obst-, Nuss- und Gemüsepflanzen.