Familie findet seltsame Tür im Garten, was sie entdecken wird dich überraschen!

Das ist vermutlich der heimliche Traum einer jeden Familie: Das Auffinden einer geheimen Tür im Haus, die einen zu etwas Unbekannten und Spannendem führen wird (am liebsten etwas Kostbarem!). Stelle dir einmal vor, deine Familie würde eine Geheimtür im Haus oder im Garten entdecken. Würdest du das aufregend finden oder eher Angst bekommen? Vielleicht triffst du auf etwas Beängstigendes wie ein Skelett oder auch auf etwas Spannendes wie einen verborgenen Schatz! Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges bereiteten sich viele Amerikaner auf einem möglicherweise bevorstehenden Atomkrieg vor.



Die Regierung unter Truman und Eisenhower hatte sehr viel Schulmaterial verbreitet, das die Bürger vor einem möglichen Atomschlag warnen sollte. Damit wollten sie die Bürger der USA auf das Schlimmste vorbreiten. Aus diesem Grund wurden Atomschutzbunker angelegt, die Familien im Falle eines Atomkrieges Schutz bieten sollten. Auch die Familie Zwick aus Wisconsin gehörte zu den Familien, in deren Garten sich ein solcher Schutzkeller aus jener Zeit befand. Die Zwicks wussten auch, dass sich irgendwo in ihrem Garten ein Schutzkeller aus der Zeit des Kalten Krieges befand, überwuchert von den Gartenpflanzen. Sie hatten sich bisher aber nie sonderlich dafür interessiert und ihn niemals geöffnet.



Das Ganze war natürlich nicht so einfach, wie es schien. Das trifft wohl auf die meisten Dinge zu, die einem begegnen, oder nicht? Nur den Schutzkeller überhaupt zu erreichen, war schon weit schwieriger, als die Familie erwartet hatte. Was mussten sie tun? Bevor sie zum Schutzkeller vordringen konnten, musste die Familie Zwick zuerst einmal alle Pflanzen entfernen, die im Laufe der Jahrzehnte darüber gewachsen waren. Und auch das Schloss musste geöffnet werden. Es stellte sich heraus, dass das Schloss tatsächlich schon seit 50 Jahren nicht mehr geöffnet worden war!



Weil die Familie bisher immer davon ausgegangen war, dass es sich einfach nur um einen leeren Raum handeln würde, waren sie sehr überrascht zu sehen, dass er doch Gegenstände enthielt. Sie fanden es sehr aufregend in den Schutzkeller zu krabbeln und die ganzen Dinge zum Vorschein zu bringen. Wenn man die Tatsache bedenkt, dass der Keller schon seit 50 Jahren nicht mehr geöffnet worden war, waren ihre Bedenken bei der ganzen Aktion auch mehr als verständlich und angebracht. Auf den ersten Blick schien der Ort nicht besonders einladend zu sein, doch er übertraf trotzdem ihre kühnsten Erwartungen!



Der Inhalt der Kiste war noch vollkommen identisch mit dem aus dem Jahr 1960. Wer sich den Inhalt der Kiste ansieht, könnte meinen, dass Süßigkeiten unausweichlich zum Überleben sind. Wer den Inhalt dieser Kiste zusammengestellt hat, wusste wohl ganz genau, was ihm schmeckte. Wenn wir eine Überlebenskiste zusammenstellen würden, würden wir sicherlich auch ein paar Süßigkeiten nicht vergessen. Was gibt es schließlich besseres gegen Stress als ein Stück Schokolade? Wer kann sich noch an die Zeit erinnern, als die Verpackung von Küchenpapier genau so aussah? Das werden wohl nicht mehr sehr viele Menschen sein. Zum Glück wurde der Schutzkeller niemals benötigt, somit wurde er nach 50 Jahren zur wahren Zeitkapsel.



Wer erinnert sich noch an die Marke Tang? Sie wird bei vielen Leuten wahrscheinlich alte Erinnerungen auslösen. Und wie sieht es bei dir und deiner Familie aus? Kennst du auch jemanden, der vielleicht so einen Schutzkeller im Garten versteckt hat? Nachdem wir nun die Geheimnisse dieses Kellers gelüftet haben, fragst du dich vielleicht, was du selbst tun sollst, wenn es tatsächlich einmal zu einer entsprechenden Katastrophe kommen sollte. Man sollte nie vergessen, dass Atombomben extrem tödliche Waffen sind. Ihre schlimmste Wirkung entfalten sie trotzdem nur in einer bestimmten Zone. Nach Expertenmeinung ist es darum sicherlich möglich, die Explosion einer Nuklearwaffe und ihrer Folgen zu überleben. Man sollte sich hierzu über die nötigen Kenntnisse informieren.

Hier einige Tipps für den Fall, dass tatsächlich einmal ein Atomkrieg ausbrechen sollte: Deine Überlebenschancen steigen, wenn du einige Minuten zuvor gewarnt wirst. Man sollte sich am besten in einem stabilen Gebäude befinden und Fenster und Türen meiden, damit der beste Schutz gewährt ist. Den Schaden durch die radioaktive Strahlung kann man vermindern, indem man drinnen bleibt – am besten natürlich unter der Erde in einem Schutzraum.