Die 5 gefährlichsten Flughäfen der Welt

Airport-vacation-plant-luxury-trip-cruiseship-relax-drinks-food
Die 5 gefährlichsten Flughäfen der Welt

Beim Reisen dreht sich alles um die tollen Landschaften, aber es lauern auch viele Gefahren. Das Reisen mit dem Flugzeug beherbergt natürlich seine eigenen ganz speziellen Risiken, sowohl während des Starts, der Flugreise an sich und der Landung. Hier sind einige gefährliche Flughafen Standorte, welche Dein Herz einen Schlag aussetzen lassen können, wenn Du auf Deinem Weg zu einer abgelegen, umwerfenden Zufluchtsstätte bist.

1. Paro, Bhutan
Dies ist der einzige internationale Flughafen in Butan und er befindet sich in einer tiefen Talsenke auf einer Höhe von rund 1130 Metern. Außerdem umgeben scharfe Gipfelspitzen diesen Flughafen. Nur etwa acht Piloten sind qualifiziert, hier zu landen. Die Start- und Landebahn ist eine der wenigen der Welt, welche kürzer ist als ihre Höhe über dem Meeresspiegel. Nach Sonnenuntergang sind hier keine Flüge erlaubt. Gleichwohl ist die Aussicht auf den Paro Fluss und den Himalaja definitiv atemberaubend schön.



Airport-vacation-plant-luxury-trip-cruiseship-relax-drinks-food
2. Princess Juliana International Airport, St Maarten, Karibik

2. Princess Juliana International Airport, St Maarten, Karibik
Im wahrsten Sinne des Wortes nur ein paar Schritte vom Maho Beach entfernt, müssen Flugzeuge sehr tief über Touristen hinwegfliegen, um möglichst rechtzeitig auf der Landebahn aufzusetzen. Die vermeintlich wahrgenommene Höhe kann hier leicht die Piloten verwirren, denn der Landeanflug erfolgt über Wasser. Noch angsteinflößender – der Abflug ist sogar noch schwieriger, denn um ein naheliegendes Gebirge zu umfliegen, ist eine Kurve erforderlich. Die Touristen am Strand sind meist begeistert über die Möglichkeit ein großartiges Selfie zu schießen, aber starke Triebwerkswinde sind hier nicht unüblich. Sind die Passagiere im Flugzeug in größerer Gefahr? Oder sind es die Touristen am Strand?



Airport-vacation-plant-luxury-trip-cruiseship-relax-drinks-food
Tenzing-Hillary Airport, Lukla, Nepal Ursprünglich Lukla Airport
  1. Tenzing-Hillary Airport, Lukla, Nepal Ursprünglich Lukla Airport genannt, wurde dieser Flughafen in 2008 nach Sir Edmund Hillary und Sherpa Tenzing Norgay umbenannt, den ersten Menschen, die je den Gipfel des Mount Everest erklommen haben. Der Flughafen liegt dort, wo die meisten Menschen ihren Aufstieg zum Mount Everest-Basislager beginnen. Eingebettet im Herzen des Himalajas liegt der Flughafen auf einer Höhe von rund 2750 Metern. Er ist nicht nur starken Winden, dichten Wolkendecken und sich stets ändernden Sichtverhältnissen ausgesetzt, es befindet sich außerdem ein Flusstal direkt unter ihm. Aufgrund der zwölfprozentigen Neigung der Start- und Landebahn ist der Abflug hier besonders angsteinflößend. Aber dies ist der erste Schritt, den man gehen muss, um ein großartiger Bergsteiger zu werden.


Airport-vacation-plant-luxury-trip-cruiseship-relax-drinks-food
4. Die Insel Barra, Schottland

4. Die Insel Barra, Schottland
Die Landebahn dieses auch Barra Airport genannten Flughafens befindet sich auf einem Strand. Das bedeutet, dass das Landen von den Gezeiten abhängig ist. Bete für Ebbe, sonst kann es passieren, dass du dich auf einer Unterwasser-Landebahn wiederfindest. Das mag sich vielleicht nicht Furcht einflößend anhören, bis du selbst die Wellen erlebst und ganz ehrlich, Wasser beeinträchtigt die Bremsen und Räder eines Flugzeugs. Touristen jedoch verehren diese Insel wegen ihres einzigartigen Landschaftsbildes.



Airport-vacation-plant-luxury-trip-cruiseship-relax-drinks-food
5. Juancho E. Yrausquin Airport, Saba

5. Juancho E. Yrausquin Airport, Saba
Die Landebahn dieses Flughafens befindet sich direkt an einem Abgrund, der auf drei Seiten zum Karibische Meer hin abfällt, und steht auf der vierten Seite hohen Hügeln gegenüber. Aufgrund seiner unvorstellbar kurzen Landebahn dürfen hier keine Düsenjets landen. Vergewissere Dich, dass Dein Herz stark genug ist, bevor Du einen Flug hierhin antrittst. Ich muss allerdings sagen, dass Saba sich als Reiseziel wirklich lohnt.